Warenausgang

 

Für Kunden bestimmte Waren sind im Warenausgangsregal zu lagern. Dieses befindet sich zur linken Seite direkt hinter der Eingangstür.

 


Auftragsbezogene Ware oder kurzfristig, ohne Angebot bestellte Ware, ist immer mit Lieferschein im Warenausgangsregal zu hinterlegen. Ware ohne Lieferschein darf nur dann das Haus verlassen, wenn diese nur auf Verdacht hin mitgenommen werden muss (z.B. ein möglicherweise defektes Netzteil oder eine kaputte Festplatte).


Alle Mitarbeiter sind grundsätzlich nur dazu berechtigt, Lieferscheine zu erstellen. Die Rechnungserstellung obliegt alleine dem Geschäftsführer.


Beim Erstellen eines Lieferscheins aus dem Warenwirtschaftssystem heraus gibt es mehrere Dinge zu beachten:


Handelt es sich um auftragsbezogene Ware existiert ein Angebot. Das Angebot wird anschließend zum Lieferschein fortgeführt (nicht bestellte oder benötigte Artikel werden aus dem ursprünglichen Angebot oder in einer Angebotskopie entfernt). Es ist darauf zu achten, dass der Preis laut Angebot auch im Lieferschein bestehen bleibt!


Handelt es sich um nicht-auftragsbezogene Ware existiert kein Angebot. Es wird daher ein neuer Lieferschein für den Kunden erstellt. Die Preise sind vor der Ausbuchung zu kontrollieren und ggf. anzupassen.

 

 

Der Ausdruck eines Lieferschein erfolgt zweistufig:

 

 

Der erste Druck erfolgt auf eine PDF-Vorlage "PDF für Lieferscheine".

 

Der PDF-Druck wird im Kundenordner unter Lieferscheine abgelegt und anschließend ausgedruckt. Dieser Ausdruck ist für den Kunden zur eigenen Ablage bestimmt.


Der zweite Druck erfolgt auf den Drucker "Blancopapier" und ist dem Kunden zum unterschreiben auszuhändigen.


Bei Übergabe der Ware(n) ist der auf Blancopapier gedruckte Lieferschein vom Kunden mit Auslieferungsdatum zu unterschreiben.