Wozu überhaupt ein Orgahandbuch

Um noch einmal auf Ihre mögliche Ausgangsfrage zurückzukommen:

 

"Sind wir organisiert?"

 

Rein vom Gefühl her würden Sie diese Frage vermutlich mit "Ja, natürlich!" beantworten. Wenn Sie alleiniger Entscheider in Ihrem Unternehmen sind, würden wir Ihr Gefühl sogar bekräftigen - denn dann gibt es grundsätzlich nur Ihre Anweisungen und sonst keine.

 

 

Leider ist es aber in jedem Fall nicht möglich sicherzustellen, dass alle Ihre Mitarbeiter jede einzelne Anweisung im Kopf haben, außer die Anweisungen existieren schriftlich, in einer frei und jederzeit zugänglichen Dokumentation - in einem Orgahandbuch (=Organisationshandbuch).

Im Orga Handbuch können Sie außerdem weitere Informationen über das Unternehmen oder Vertretungsrichtlinien hinterlegen.

Am meisten Sinn macht ein Organisationshandbuch, wenn es elektronisch verfügbar ist, z.B. über das Internet und nicht über das Intranet. Dann ist sichergestellt, dass Ihre Außendienstmitarbeiter bei dringenden Arbeitsablauffragen das benötigte Wissen schnell nachschlagen können, oder bei einem Serverausfall (was möglicherweise mit dem Ausfall das Intranets gleichzusetzen wäre) weiterhin auf Anweisungen wie z.B. dem händische Erstellen einer Barrechnung zurückgegriffen werden kann.

 

 

Im übrigen haben Sie durch die elektronische Bereitstellung gegenüber der Papierform einen unschlagbaren Vorteil: Sie können in diesem Orga Handbuch suchen - nach Stichwörtern, Mitarbeitern oder Arbeitsanweisungen.

 

Verschaffen Sie sich auf den folgenden Seiten im Menüpunkt "Struktur eines Organisationshandbuches" einen Überblick über den grundsätzlichen Aufbau eines Organisationshandbuches.